Loading...
Bitte warten...

Über uns

www.radwanderland.de ist das Radwegeportal des Landes Rheinland-Pfalz. Die Entwicklung erfolgte durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau gemeinsam mit dem Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und den Tourismusregionen des Landes. Das Internetangebot existiert seit dem Jahr 2002 und wurde 2008 durch einen interaktiven Radroutenplaner erweitert.

Ende der 90er Jahre wurde die Initiative Radwanderland Rheinland-Pfalz gegründet. Diese Initiative bündelt alle Maßnahmen zur Förderung radtouristischer Maßnahmen und Konzepte im Land. Mit dem RAdwege Datenbank Informations System RADIS begann in 2000 die systematische, digitale Erfassung aller Bestandteile der Radverkehrsinfrastruktur im Land Rheinland-Pfalz. Hintergrund war der Wunsch, bestehende Strecken zu ergänzen und zu einem Netzwerk von Radwegen zu entwickeln. Dabei spielte von Anfang an auch die Qualität der Wege eine Hauptrolle. Im Rahmen mehrerer Pilotprojekte an Ahr, Rhein und Nahe wurden in den Jahren 2000 bis 2002 die Rahmenbedingungen einer ziel- und routenorientierten Wegweisung auf Landesebene definiert. Der Aufbau eines durchgängigen, vernetzten Systems, welches sowohl auf die Belange der Alltags- und Freizeitradfahrer als auch auf die der Fahrradtouristen ausgerichtet war, wurde eingeführt. Die landesplanerische Zielvorgabe in Form einer digitalen Zielspinne für die Verbindung von Haupt-, Unter- und Nebenzielen wurde ergänzend dazu in einer landesweit eingeführten Planungssoftware als Grundlage für alle Planungsvorhaben bestimmt. Ebenfalls in 2002 schuf das Land seinen Internetauftritt zur Präsentation der Radwege. Seitdem findet man unter www.radwanderland.de alle wichtigen Informationen zu den schönsten Radwegen im ganzen Land. Ab 2003 bis heute werden die beteiligten Akteure auf allen Ebenen in Rheinland-Pfalz im Rahmen von regelmäßig stattfindenden Vortragsreihen, Schulungen und sonstigen Weiterbildungsmaßnahmen mit aktuellen Informationen versorgt. Mit der Erarbeitung der "Hinweise zur wegweisenden und touristischen Beschilderung für den Radverkehr in Rheinland-Pfalz – HBR" in 2004 wurde die wichtigste Grundlage für die einheitliche Beschilderung von Radwegen geschaffen. Zugleich wurden Mindestanforderungen an die Wegeführung vorgegeben und somit wichtige Qualitätsansprüche formuliert. 2005 wurde der Internetauftritt Radwanderland.de mit dem Netzwerk der Touristikorganisationen verknüpft. So fließen heute Informationen von dort direkt in radwanderland.de ein. In 2007 waren 3.500 km Radwege vor Ort geprüft und nach landeseinheitlichen Vorgaben ausgeschildert. In den folgenden Jahren wurden bis heute die Datenbanken und der Internetauftritt regelmäßig aktualisiert sowie die Nutzerfreundlichkeit optimiert. Das qualifizierte Radwegenetz wurde in Rheinland-Pfalz deutlich ausgebaut, die beschilderte Wegestrecke umfasst mittlerweile ca. 8.800 km und die Anzahl der Themenrouten ist auf über einhundertfünfzig gewachsen. Zur Wegweisung gehören heute ca. 24.000 Schilderstandorte, die in ein landesweites Qualitätsmanagement integriert sind. Der Radroutenplaner Rheinland-Pfalz greift bei seinem „Haus zu Haus Routing“ auf ein qualifiziertes Streckennetz, bestehend aus Straßen und Wegen von ca. 35.000 km zurück. Grenzüberschreitender Radverkehr entspricht heute der Normalität und somit wurden sowohl die Datenbanken als auch der Radroutenplaner mit entsprechenden Netzergänzungen in einem grenznahen Korridor der bundesdeutschen und europäischen Nachbarländer ergänzt. Der Internetauftritt wird zwischenzeitlich ergänzt durch das Expertenportal Radwanderland, welches eine Vielzahl von fachlichen Informationen aus dem Bereich der Verkehrsplanung, Verwaltung und Verkehrsnetz für den autorisierten und fachinteressierten Nutzer enthält. Diese Portale werden wiederum inhaltlich abgerundet durch das Fachportal Radwanderland www.radwanderland-fachportal.de. Hier findet jeder Nutzer eine Vielzahl von Informationen in Richtlinien, Broschüren und weiteren Dokumenten, die auch als Download bereitgestellt werden. Auf Initiative von Rheinland-Pfalz wurden im Jahre 2008 die ersten Maßnahmen zur späteren Gründung der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft zur Entwicklung des Radroutenplaners Deutschland formuliert. Mehrere Bundesländer haben sich in der Folge zu einem Verbundprojekt zusammengeschlossen, um eine grenzüberschreitende und großräumige Planung von Radrouten und Informationen geben zu können. Zur Qualitätssicherung der Radverkehrsinfrastruktur wird in Rheinland-Pfalz baulastträgerübergreifend und in Zusammenarbeit mit den touristischen Regionalagenturen eine Unterhaltung auf Grundlage der im Jahre 2014 aktualisierten HBR-2014 organisiert. Die Bandbreite unterschiedlicher Fördermaßnahmen aus dem Bereich Verkehr und Wirtschaft des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW) unterstützt die Realisierung von Vorhaben im Bereich der Radverkehrsinfrastruktur.

Das Fahrrad hat sich in Rheinland-Pfalz durch all diese unterstützenden Maßnahmen längst zu einem Mobilitätsgaranten entwickelt.

Koordination
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz Referat Straßenplanung, Umweltschutz im Straßenbau, Radwege Stiftsstr. 9
55116 Mainz
Ralf.Kessler@mwvlw.rlp.de
www.mwvlw.rlp.de

Administration
www.radwanderland.de
Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz
Geschäftsbereich Planung/ Bau
Friedrich-Ebert-Ring 14-20, 56068 Koblenz

Information zu landesweiten touristischen Produkten
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
Löhrstraße 103-105, 56068 Koblenz
Telefon: 0261 / 91520-0